Ecclesia Pistis Sophia - Gathering Berlin, Germany

Eine christliche Erleuchtungstradition

Tau Malachi

Oberhaupt der Sophia-Tradition  

Tau Malachi ist ein moderner Mystiker und ein Visionär seit seiner Jugend. Seine spirituelle Reise begann, als er ein Kind war. Bereits im Alter von acht Jahren wurde er von seinen geliebten Lehrern, Tau Elijah und Mutter Sarah, in die Sophia-Tradition eingeführt. Durch sie empfing er die Einweihung in den gnostischen Kreis und dessen Lehren. Nachdem er die Tradition acht Jahre studiert und praktiziert hatte, wurde er von Tau Elijah vor dessen Tod als Oberhaupt und Tau (Lehrer) der Sophia-Tradition in seiner Generation geweiht.

1983, im Alter von einundzwanzig Jahren, gründete Tau Malachi seinen eigenen gnostischen Kreis, die Sophia Fellowship in Nordkalifornien. Seit jener Zeit dient er als spiritueller Lehrer und Wegbereiter. In dieser Lebensaufgabe unterrichtet er viele Bewerber und weiht sie in den gnostischen Weg ein. 

Er ist bekannt für seine Gaben als Seher und Wundertäter. Tau Malachi hat esoterische und mystische Traditionen aus der östlichen und westlichen Welt erkundet. Er ist einer der hervorragensten Repräsentanten der Christlichen Kabbala und gehört zu den führenden Lehrern der Christlichen Gnostik im einundzwanzigsten Jahrhundert.

Im Jahr 2006 gründete Tau Malachi die Ecclesia Pistis Sophia (Kirche der Glaubensweisheit), einen modernen Zweig der Sophia-Gnostischen Tradition. Sie wurde schnell zu einer internationalen gnostischen Kirche mit Kreisen in vielen Ländern rund um die Welt. Sie dient ebenso als Inspiration für viele unabhängige gnostische Kreise und Kirchen. 

Neben seinem Dienst als Oberhaupt und Tau der Sophia-Tradition ist Tau Malachi ein geweihter, unabhängiger, katholischer Bischof. Ebenso hat er die Einweihung in mehrere andere mystische und esoterische Traditionen erhalten.

Tau Malachi ist der Autor vieler Bücher  – "The Gnostic Gospel of St. Thomas: Meditations on the Mystical Teachings", "Gnosis of the Cosmic Christ: A Gnostic Christian Kabbalah", "Living Gnosis: A Practical Guide to Gnostic Christianity", "St. Mary Magdalene: The Gnostic Tradition of the Holy Bride" und zusammen mit Siobhan Houston: "Gnostic Healing: Revealing the Hidden Power of God". Zusammen mit anderen Werken sowie ausführlichen Schriften zu den Lehren und zur Praxis der Sophia-Tradition formen diese Bücher eine bedeutende Sammlung spiritueller und mystischer Weisheit, die einen westlichen Weg der Erleuchtung offenbart, vergleichbar mit dem, was wir in östlichen Weisheitstraditionen finden. 

1993, während der “Hundstage” im Juli, begab sich Tau Malachi zur spirituellen Einkehr an den See "Pyramid Lake" in der Nevada-Wüste. Vor der Morgendämmerung, folgend auf Meditationszyklen während der Nacht, erlebte er einen Durchbruch zum überirdischen Bewußtsein. Seit dieser Zeit arbeitet er daran, das überirdische Licht in der Welt zu verkörpern und es auf andere zu übertragen, indem er von dem großen Einströmen dieses Lichtes spricht, das für alle bestimmt ist, die sich ihm öffnen. So teilt Malachi ebenso wie die Weisheit einer seit langem bestehenden Tradition Lehren und eine spirituelle Praxis, die aus seiner eigenen Erfahrung der göttlichen Gnosis und seinen Visionen im Geist erwachsen.

Tau Malachi lebt heute in der ländlichen Stadt "Grass Valley" in Kalifornien. Sie befindet sich an der unteren Westseite der Sierra Nevada. Er hat große Freude an Naturabenteuern und der Gemeinschaft mit Natur und Tieren.